Südmähren

Dank der idealen Lage in der Mitte Europas und der breiten Skala der Unterkunftseinrichtungen ist Südmähren eine renommierte Destination für die Kongresstouristik. Sie erfüllt alle wichtigsten Voraussetzungen – Sicherheit, leichte Erreichbarkeit und reiche Auswahl der attraktiven touristischen Plätze. Der Anstieg der Unterkunftskapazitäten und die Erweiterung der Hotel- und Restauranteinrichtungen führten in den letzten Jahren bei vielen Einrichtungen zur Erfüllung einer der grundlegenden Anforderungen der Kongresstouristen, die alle Dienstleistungen unter einem Dach wünschen.

Ilustrative Fotografie.

Südmähren ist eine malerische Region im südwestlichen Teil der Tschechischen Republik, die sich insbesondere durch Gastwirtschaft der hiesigen Einwohner, durch immer lebendige Volkskunst und Volkstraditionen kennzeichnet. Dank dem Attribut „die sonnigste Region des Landes“ ist Südmähren die von den Touristen meistbesuchte Region in der Tschechischen Republik. Jedes Jahr wird sie von etwa 1 500 000 Touristen besucht.

Statutarische Bezirksstadt: Brünn (Die zweitgrößte Stadt der Tschechischen Republik, ca. 370.000 Einwohner)

Fläche: 7 196 km2

Einwohnerzahl: ca. 1 145 000

Durchschnittsalter der Einwohner im Jahr 2010: 39 Jahre

Klima: die durchschnittliche Jahreslufttemperatur 10,2 °C; Sonnenscheindauer 1757 h/Jahr (Prag 1600 h/Jahr)

UNESCO-Denkmäler: Kultur 2, Natur 2, immaterielle Kultur 2

Wein

Ilustrative Fotografie.

Südmähren wurde auch dank seinem Wein berühmt. Südmähren hat eine reiche Weinbautradition, übrigens die Weinrebe wird hier seit der altrömischen Zeit angebaut und die zweitausendjährige Tradition sieht man fast auf jedem Schritt und Tritt. Mehr als 96% der Weinberge in der Tschechischen Republik findet man gerade im Südmähren. Ein regionales Unikat ist die Produktion des Eisweines und Strohweines.

Eine Bereicherung der Kongresstouristik muss nicht unbedingt ein langer Sitz im Weinkeller mit der Zimbelmusik und mit kulinarischen Spezialitäten bedeuten, sondern auch einen angenehmen Spaziergang durch Denkmalschutzgebiet mit Weinkellern in Petrov, Besichtigung der ständigen Weinausstellungen in Hustopeče, Mikulov und in Znaim. Die Weinkultur kann man auch beim Besuch der reizvollen Weindörfer entlang den 1200 km langen Weinwegen oder bei der Teilnahme an der traditionellen Herbstweilese kennenlernen. Berühmt sind zum Beispiel die Weinlesen in Pálava oder Znaim. Das Geheimnis der Weinproduktion können Sie beim Besuch des Nationalen Weinsalons in Valtice entdecken.

Sehenswürdigkeiten

ValticeDas maßgeschnittene Begleitprogramm garantiert den Erfolg jeder Veranstaltung. Auf die Bewunderer der historischen Schönheiten warten die hochmütigen Festungen Pernštejn und Cornštejn, der Kloster Porta coeli in Předklášteří, die Renaissanceschlösser in Blansko und Bučovice, der barocke Adeligensitz in Milotice, Boskovice mit dem urwüchsigen Judenviertel, die romantische Stadt Mikulov mit dem Heiligen Hügel oder die uralte Stadt Znojmo mit den geheimnisvollen unterirdischen Gängen und der Rotunde, die märchenhaften Schlösser in Vranov über der Thaya und in Bítov, die Schlossresidenz in Slavkov bei Brno, die durch die berühmte Napoleonschlacht im Jahre 1805 berühmt geworden ist, oder das Areal Lednice-Valtice, wo sich die weitläufigste komponierte Landschaft aufbreitet, die gleichzeitig zu den UNESCO- Sehenswürdigkeiten gehört.

In der Region befinden sich 5 Denkmäler der Welterbe UNESCO: die Villa Tugendhat in Brünn, das Areal Lednice-Valtice (Kulturerbe), das Biosphärische Schutzgebiet Pálava, Weiße Karpaten (Naturerbe), „Slovácký verbuňk (abgeleitet vom Wort „anwerben“ - immaterielle Kulturerbe).

Natur

Ilustrative Fotografie.Dank der unerschöpflichen Menge von Naturdenkmälern können Sie ein buntes Begleitprogramm sowohl für die kurzen Verhandlungstermine als auch für die mehrtägigen Kongresse planen. Der Besuch des zerbrechlich schönen Untergrundes in den Grotten des Mährischen Karsts, verbunden mit der außergewöhnlich attraktiven Schifffahrt auf dem Tauchfluss Punkva, der Spaziergang durch die Orchideewiesen in den Weißen Karpaten oder der Ausflug zu den Kalksteinriffen von Palava, die Suche nach den Spuren der alten Ahnen in der Gegend von Mikulčice und Pohansko, das Kennen lernen der magischen Gegend der Auenwälder rund um Břeclav, das Wandern im romantisch schönen Nationalpark Thayatal und durch Ždánický les oder der Besuch der mährischen Sahara zwischen Bzenec und Hodonín können sehr gute Tipps sein.

Bewegung

Ilustrative Fotografie.Egal ob die Kongressteilnehmer zu den Menschen gehören, denen ein Paar Minuten des langsameren Gehens genügen oder zu denen, die sich ihre Freizeit ohne Schwitzen, Plackerei und ordentlich viel Adrenalin nicht vorstellen können, finden sie in Südmähren bestimmt immer die Vergnügung nach ihrem Gusto. Die Golfplätze in Brno, Slavkov und Kořenec, modern ausgestattete Fitnesszentren und offene oder überdachte Schwimmbäder, Reitklubs und Sportareals, wo man Tennis, Squash, Badminton, Ricochet oder Bowling spielen kann, stehen zu Verfügung. Dank den Fahrradverleihstellen und dem engen Netz von Radwegen können Sie Ausflüge in verschiedenen Längen und Schwierigkeitsgraden planen. Auf dem Masaryks Autodrom in Brno finden das Richtige die Liebhaber der schnellen Räder und des Sportschießens das Richtige.

 

Die Informationen für Touristen über Südmähren finden Sie auch unter: www.jizni-morava.cz, www.jizni-morava.info, www.ccrjm.cz

Praktische touristische Informationen über die Tschechische Republik finden Sie HIER..

European Union - Logo Kreis Südmähren - Logo ROP South-East - Logo ICCA logo Czech Convention Bureau - Logo

Dieses Projekt wird von der EU mitfinanziert.